svela II - Winterarbeiten

Arbeiten 2014/2015

Segelkleid

Endlich haben wir auch die Baumpersenning fertiggestellt. 

Holzarbeiten

Wieder mal die Handläufe angeschliffen und lackiert. Backskistendeckel komplett geschliffen und lackiert. Diesmal mit Epifanes Teak Lack. Mal sehen, wie gut der hält. Aussehen tut's jedenfalls sehr gut.

Lenzpumpe

Der alte Schlauch von der Lenzpumpe in die Bilge war sehr steif und hatte sich an einer Stelle geknickt, so dass das Lenzen inzwischen viel zu schwer ging für den Fall der Fälle. Daher habe ich den Schlauch durch einen flexibleren ausgetauscht.

Arbeiten 2013/2014

Navibox

Auf der Boot hatte ich ein Lowrance Elite 4m erstanden. Das Ding ist jetzt in der Navibox versenkt und über NMEA mit dem Standard Horizon UKW verbunden. Karten drauf für Zeeland und einmal rund um England.

Navibeleuchtung

Kompass und Logge können jetzt auch beleuchtet werden. Verkabelt habe ich sie an den 3. Std. Schalter außen. Gehen und bleiben nur an, wenn auch die Navi-Beleuchtung an ist. Alles innen schön mit Teak-Kabelkanälen.


Landanschluss

Neue Box mit FI-Schalter und Landanschluss in der achterlichen Backskiste. Jeweils doppelte Steckdosen:
  • Backbord bei der Kombüse, gut versteckt hinter der dem Schott: Wasserkocher und Kram.
  • Steuerbord an der Koje, gut versteckt unter der Navi/Spülen-Platte: Elektro-Heizung, Laptop.
  • Steuerbord, noch besser versteckt im Rücken-Schapp: Batterieladegerät und Kram.  


Thermostatgehäuse

Gewinde im Motorblock für das Thermostatgehäuse waren hinüber. Neue Gewinde mit Helicoil geschnitten. Hält 1a.


Wassertank

Die Story ist dieses Jahre endgültig zu Ende. Nachdem ich nochmal alles nochmal sauber neu eingebaut habe ist der Tank dicht. Hurra!

Holzarbeiten

Schleifen, Lackieren: Handläufe. Steckschotschienen.


Kleinigkeiten

  • 12V Steckdosen an UKW (Steuerbord) und Radio (Backbord)
  • Knauf für Tür zum Vorschiff. Schiebeluk mit Epoxy ausgebessert
  • Vorschiffsluk mit neuem Dichband abgedichtet
  • Tampen mit Curry-Klemme zum Spannen von Angeln, Dingi-Rudern etc in der BB-Backskiste
  • Doppelte Schlauchschellen bei Borddurchlässen

Arbeiten 2012/2013

Rumpf-Refit

7x geschliffen von grob (500er) nach fein (3000er), anschließend poliert. Seitenstreifen mit goldenem Band beklebt. Wie neu!


Seewasserpumpe

Die alte war durch, also durch eine neue ausgetauscht. Seitdem auch wieder wesentlich mehr Durchsatz. Motor wurde zwar vorher auch nicht heiß aber so fühlt es sich einfach besser an. Und man wird im Hafen nicht mehr darauf hingewiesen, dass evtl. etwas mit der Motorkühlung nicht stimmt .-)


Sprayhood

Neue Sprayhood bei http://www.vegamarin.se eingekauft.


Achterstagspanner

Hahnepot mit Talje zum Durchsetzen des Achterstags.


Fallen

Drahtfallen durch Dyneema ausgetauscht. Wesentlich einfacheres Handling beim Dichtholen.


Teak gelackt

Alle Handläufe, Backskistendeckel und Steckschot "in den Lack gesetzt".



Wassertank

Neuen Dichtsatz für die Whale Fußpumpe eingebaut - hilf nicht. Neue Whale Fußpumpe eingebaut - hilft nicht?! Gegen Ende der Saison noch ein paar Belastungstests mit dem Tank veranstaltet. Der Tank kann nicht mehr Schuld sein :-) Wieder auf die TODO Liste für das nächste Jahr.


Fender

Neue, etwas größere Fender. Die Alten waren doch arg klein.

Arbeiten 2011/2012

Kojenbelüftung

Bei unserer Elternzeit zur See hatten wir regelmäßig Probleme mit feuchten Matratzen. Zwei Monate auf Matratzen zu schlafen, die direkt auf Holz liegen, ist wohl nicht so optimal. Gelesen hatte ich schon öfters, dass Leute einfach Kunstrasen unter die Matratzen verlegt hatten. Versprochen habe ich mir davon nich so viel, die Kosten sind aber überschaubar. Mit weniger als 8€/m² ist man dabei. Also habe ich es probiert. Ergebnis: perfekt. Im Sommer 2012 haben wir aus Gewohnheit nochmal die Matratzen gelüftet, es war aber keinerlei Feuchtigkeit mehr da.  Wirklich guter, preiswerter Tipp!


Antenne für Autoradio

Das Autoradio war bisher noch völlig ohne Antenne. Radio habe ich immer mit meinem Weltempfänger gehört. Installiert habe ich jetzt eine einfache Wurfantenne. Kabel an das Radio angeschlossen und hinter der oberen Holzleiste der Längsschapps an Backbord versteckt. Es funktioniert prinzipiell, aber nicht der absolute Renner. Mal sehen ob ich mir da nochmal was Besseres vornehme.


Wasserabfluss Mastfuß

In den zwei Monaten Dänemark hatten wir massive Probleme mit Wasser im Boot, das wir über den Mast aufgenommen haben. Ich bin mir wirklich nicht allzu sicher, dass die Belüftung über den Mast von Per Brohäll wirklich so eine gute Idee war...
Jedenfalls habe ich einfach eine passende Endkappe für Plastikrohre gekauft, und mit Sikaflex auf den inneren Ring im Mastfuß geklebt. Damit die Lüftung noch stimmt, habe ich unter den Überhängen der Endkappe Lüftungslöcher gebohrt. Kabel für Navigationslichter und UKW habe ich durch die Kappe geführt. Da muss ich mal ein Bild von ins Blog stellen.
Zusätzlich habe ich den Mast jeweils seitlich noch angefeilt, so dass ich seitliche Abläufe für das Wasser habe, was von oben in den Mast läuft.
Und: Es ist viel viel besser geworden! An einer Stelle tropft es leider noch immer ab und zu. Da bin ich aber noch auf der Suche...


Wassertank abdichten

Diese Story will einfach nicht enden... Als wir das Boot kauften war der Wassertank im Vorschiff unbenutzt. Schon vor Dänemark hatte ich gemerkt, dass er das Wasser nicht hält. In Dänemark habe ich dann alle Frischwasser-führenden Schläuche ausgewechselt. Ohne Erfolg. Das Wasser fand sich einfach nach einem Tag wieder komplett in der Bilge. Leider ohne feuchte Spuren zu hinterlassen. In diesem Winter habe ich die Anschlüsse des Tanks zu den Wasserschläuchen überprüft und neu abgedichtet / teilweise die Anschlüsse ersetzt. Geholfen hat es aber noch nichts. Daher für das nächste Winterlager: Fußpumpen inspizieren! Viel mehr fällt mir da sonst auch nicht mehr ein.


Batteriehauptschalter

Ich habe leider mehrfach aus Versehen irgendeinen Verbrauchen angelassen. Da hilft nur eins. Endlich einen Batteriehauptschalter anbringen. Das habe ich jetzt getan. Gut versteckt unter dem Niedergang an Backbord. Jetzt muss ich nur noch daran denken, diesen Gesellen auf OFF zu schalten.


Motorbelüftungsabdeckung

Bei meiner 31-h-Tour über die Nordsee mit Fritz ist leider so einiges zu Bruch gegangen. Unter anderem der Verschluss zur Motorraumbelüftung backbord im Cockpit. Schön war das Ding ohnehin nie. An dessen Stelle sitzt jetzt eine wunderschöne verchromte Lüftungsabdeckung.


Propeller / Stopfbuchse / Verstellmechanismus / Getriebe überholen

Das schreibt sich so leicht... Vom Propeller bis vor dem Motor habe ich
  • jeden O-Ring,
  • jeden Simmerring,
  • jedes Lager ausgetauscht.
Die svela hat eine neues Manöverrohr bekommen. Für die Stopfbuchse habe ich neue Kupferlager drehen lassen, der Welle habe ich ein neues Lager am Steven spendiert.
Die Stopfbuchse habe ich von Fett wieder zurück auf Öl umgestellt und dazu einen kleinen Öltank in der Steuerbord-Backskiste angebracht, über den das gute Stück geschmiert werden kann.


Kleinigkeiten...

  • Navigationslicht Steuerbord richtig befestigen (war nur drangetüdelt, hatte ich vor .DK nicht mehr geschafft...)
  • Gelcoat ausbessern
  • Küchentuchhalter anbringen
  • Autopilot anbringen
  • Echolotbefestigung reparieren (war total verbogen, nachdem sie Fritz bei Welle vor einem Totalabgang in den Salon bewahrt hat)
  • Neue Starter- und Verbraucherbatterie

Arbeiten 2010/2011

Musik

Neues Autoradio (CD+USB) mit  Boxen eingebaut. Für Boxen und Radio jeweils aus Mahagonisperrholz Kisten gebaut. Da ich möglichst wenig verbasteln will, läßt sich alles (fast) ohne Spuren wieder entfernen.  Das Radio an Backbord und gegenüber findet sich das Funkgerät. Über den Geräten jeweils kleinen Schwalbennester für Schlüssel / Feuerzeug. Die haben sich schon 100x bewährt! :-)
Das Pioneer hat sich leider bei der Überfahrt nach .DK irgendwo zwischen Wesel und Münster verabschiedet. Evtl. zu lange / laut Deichkind? Yippie Yippie Yeah, Yippie Yeah. Skandal und Remmidemmi! Jetzt ist ein Sony drin. Das Pionier hatte neben USB noch einen SD-Slot. Schade eigentlich. Immerhin scheint das Sony jetzt zu halten...


Funk & Navi

An Steuerbord neues Funkgerät eingebaut.  Von Standard Horizon das GX1100E. Hatte bei Bewertungen sehr gut abgeschnitten und war günstig. Daneben direkt die Halterung für ein Garmin GPS 12. Alter Knochen, gebraucht erstanden aber mit NMEA! Leider habe ich es in der Saison nicht mehr geschafft, NMEA zu verkabeln. Das muss ich dann wohl noch mal machen... Kabel mit passendem Stecker habe ich immerhin schonmal!


Holzarbeiten

Neue Backskistendeckel, neues Steckschot+Führungen aus Teak. Alle sonstigen Teak-Teile abgeschraubt und frisch geschliffen. 


Innenverkleidung & Polster

Im Vorschiff sowie in den Schwalbennestern in der Messe haben wie die alte Verkleidung abgenommen und eine neue Verkleidung verklebt. Die alten Polster waren noch ok, die Bezüge leider nicht. Gudrun hat alle Polster neu bezogen mit dunkelblauem Stoff. Die neuen Bezüge mit der neuen Creme-farbenen Verkleidung macht richtig was her! Irgendwann wollen wir auch noch die grauen unverkleideten Deckanteile im Innenraum lackieren. Mal sehen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen